Psychotherapie

Allgemein gesagt ist Psychotherapie eine Dienstleistung, die sich an Menschen richtet, die eine Psychische Störung oder Krankheit haben.

Aber was ist denn schon krank – und was ist noch normal?

Menschen einigen sich auf gewisse Kriterien/Definitionen, um etwas zu beschreiben – denken Sie an einen Baum und einen Strauch. Baum ist eine holzige Pflanze, die aus der Wurzel, einem Stamm und einer Krone besteht. Ein Strauch dagegen besteht aus mehreren Stämmen, die sich bodennah bilden.

So ist es auch mit der Krankheit - es basiert auf einer Definition.

Die ICD 10 (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme) ist das wichtigste, weltweit anerkannte medizinische Diagnoseklassifikationssystem, das von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herausgegeben wird. In der ICD 10 sind körperliche und psychische Krankheiten gelistet und mit Diagnosekriterien beschrieben.

So wird unterschieden, was als krank bezeichnet werden kann und was nicht. Damit können Angst, depressive Verstimmungen oder Schlafprobleme bereits in diesen Bereich fallen. Nimmt man psychotherapeutische Hilfe in Anspruch, so kann eine Verbesserung schneller und nachhaltiger eintreffen.

Sollten Sie bereits überlegen, ob Sie an einer psychischen Störung leiden, dann kann ich Ihnen schon eins sagen: „Damit sind Sie nicht allein!“. Aktuellen Studien zufolge erleidet fast jeder dritte Deutsche im Laufe seines Lebens eine psychische Störung. Damit gehören psychische Störungen zu den am häufigsten auftretenden Krankheiten überhaupt. Fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Situation mit mir genauer zu beleuchten.

Wenn Sie an keiner psychischen Störung leiden – warum sollten Sie ggf. trotzdem professionelle Hilfe in Anspruch nehmen?

Sie gehen zu einem Arzt, wenn Sie eine ernste oder akute Krankheit haben und auch bei kleineren körperlichen Leiden, um Linderung zu erfahren. Genauso ist die Psychotherapie für Personen, die eine psychische Störung haben und für jene, die sich Unterstützung bei Umsetzung einer Veränderung oder Persönlichkeitsentwicklung wünschen.

Der Unterschied zwischen Psychotherapie und Persönlichkeitscoaching ist zum einen das Vorliegen einer psychischen Krankheit (damit ist ebenfalls die Möglichkeit der Kostenübernahme durch Krankenkassen gegeben) und zum anderen ist der Ablauf der Sitzung(en) verschieden.

Mögliche Psychotherapiethemen:

Falls Sie sich unsicher sind, ob in Ihrem Fall eine Psychotherapie oder Persönlichkeitscoaching das Mittel der Wahl ist – nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf, wir können es telefonisch oder in dem, zu diesem Zweck vorhandenem, 20-minütigen Kennenlerngespräch erläutern.